Außenansicht
Schriftgrad ändern: 
 
// Nakoseende

Aufwachraum

Am Ende der Operation wird die Zufuhr des Narkosemittels unterbrochen und der Patient erwacht aus der Narkose - in der Regel innerhalb weniger Minuten wie aus einem tiefen Schlaf. In der ersten Zeit nach der Narkose fühlt sich der Patient häufig schläfrig. Dies ist abhängig von der Operationsdauer und der Art der Operation.
Beschwerden nach ambulanten Operationen und Narkosen, wie z. B. Übelkeit und Erbrechen sind heute selten geworden und können bei Bedarf zuverlässig behandelt werden. Die ersten Schmerzmittel erhalten Sie bereits von Ihrem Narkosearzt noch im Schlaf, bereits vor Ende der Operation. So ist für eine möglichst schmerzfreie Aufwachphase gut gesorgt. Sollten Sie dennoch nach dem Aufwachen Schmerzen verspüren, kann die geeignete Dosierung der Schmerzmittel in kurzer Zeit bei vorhandener Tropf-Infusion individuell angepasst werden


Es ist ganz normal, dass Sie nach der Narkose eine Weile müde und schläfrig sein können und es gibt keinen Anlass zur Besorgnis, auch wenn dieser Zustand einige Stunden (abhängig von der Art der Narkose) und vielleicht auch zu Hause noch anhalten sollte.

Aber nicht alle Patienten verspüren eine Müdigkeit. Oft fühlt man sich durchaus wohl und ist eher erfeut oder sogar leicht euphorisch. Dieser Zustand kann ebenfalls einige Zeit anhalten und ist ein Grund dafür, dass man für bis zu 24 Stunden nach einer Nakose nicht alleine sein sollte.

 

Jeder Mensch reagiert individuell verschieden.





zurück ............................................................................... weiter





Hinweise zu Autorenschaft

Technische Voraussetzungen:
Bei Problemen mit der Nutzung unserer Internetseiten schauen Sie bitte hier nach.



aktualisiert am: 26.11.2014, 10:57 Uhr